CPP Update

Mitarbeiter-Hotline*

040 69 635 10-80

Arbeitgeber-Hotline*

040 69 635 10-70

Weitere Informationen

* Montag bis Freitag 10-13 Uhr

Tue Gutes und rede darüber. Ein Plädoyer für mehr Vorsorge-Kommunikation im Unternehmen

Was nützt ein betriebliches Vorsorge-Programm, wenn es keiner kennt? Viele Unternehmen treiben einen hohen Aufwand bei der Konzeption und der Einführung ihrer betrieblichen Vorsorge- und Benefit-Programme. Danach geraten die Programme dann schnell in Vergessenheit. Wir finden, das hat Ihre Vorsorge nicht verdient und plädieren für regelmäßige Kommunikation und höhere Teilnahmequoten.

Weil die Nachfrage steigt, stärkt CPP sein mehrsprachiges bAV-Beratungsteam

Schon deutschsprachige Arbeitnehmer tun sich beim Thema bAV nicht immer leicht, den Finessen des deutschen Renten- und Steuersystems auf der Gehaltsabrechnung zu folgen. Wie soll es da erst Mitarbeitern gehen, die mit Sprachbarrieren kämpfen?

Wertschätzung gleich Wertschöpfung

Betriebliche Vorsorge hilft Unternehmen, Krankenstände und Fluktuation zu senken. Sehen Sie die Studie hier an.

Direktversicherungen – noch einfacher, noch weniger Haftungsrisiken für Unternehmen

Das Bundesarbeitsministerium für Arbeit und Soziales hat erkannt, dass die Direktversicherung als wichtigster Durchführungsweg der bAV für kleine und mittelständische Unternehmen einfacher und haftungsärmer werden muss und ändert die gesetzlichen Regelungen. Was sich genau ändert und was das für die Praxis bedeutet.

Absicherung ab Januar Pflicht – Mehrkosten für Arbeitgeber

Mehr Sicherheit für Arbeitnehmer, mehr Arbeit und Kosten für Arbeitgeber – das ist es, ganz grob, was die Insolvenzsicherungspflicht für Nicht-Versicherer-Pensionskassen ab Januar 2021 bedeutet. Betroffen sind rund 15.000 Betriebe in Deutschland. Wen es genau trifft, was gemacht werden muss, was es kostet und was wir für Sie tun können.

„Pen Power“: Eine Unterschriften-Vollmacht macht Ihre bAV-Verwaltung jetzt noch einfacher

Meist sind es kleine Dinge, die sich zu großen Bergen auftürmen. In der betrieblichen Vorsorge sind das vor allem Berge aus Verträgen, Protokollen und einzelnen Unterschriften vieler Beteiligter. Letztere müssen in jedem Fall geleistet werden, ob analog oder digital. Mit einer Vollmacht ermächtigen Sie uns jetzt, alle Unterschriften rechtssicher im Namen Ihrer Firmen zu leisten. Damit wird der Berg etwas kleiner und das Klettern übernehmen wir für Sie.

Employer Branding: Wie unser Kunde grbv mit betrieblicher Vorsorge bei Mitarbeitern und Bewerbern punktet

Konzept, Beratung, Verwaltung – für die 120 Mitarbeiter des Ingenieurbüros grbv entwickelten wir schon früh ein innovatives „Mitarbeiter-Mehrwert-Programm“, das wir laufend weiterentwickelten und heute komplett digital verwalten. „Es ist am Markt unabdingbar, so aufgestellt zu sein auf der Suche nach qualifiziertem, hochumworbenem Personal,“ sagt Johannes Herbort, geschäftsführender Gesellschafter bei grbv. Der komplette Case im Video.

“bAV – lohnt sich das überhaupt?” Ein Rechenbeispiel…

Bei anhaltenden Niedrigzinsen haben viele Sparer Vorsorgefrust. Oft hören wir die Frage: „Lohnt sich betriebliche Vorsorge überhaupt noch?“. In diesem Beitrag greifen wir zum Rechenstift und zeigen, warum betriebliche Vorsorge die renditestärkste Anlage ohne Risiko ist.

Unser Kunde TREIF spricht über den Erfolg seines Vorsorgeprogramms

Letzte Woche war Jana Maibaum, Leiterin HR unseres Kunden TREIF, mit uns als Expertin im 4. Hearing des HR-Kompetenzforum gefragt. Es ging um Vorsorge und Benefits in Krisenzeiten. Jana Maibaum macht Firmen Mut, jetzt Verantwortung zu zeigen: Gerade in Krisenzeiten gewinnt betriebliche Vorsorge für Mitarbeiter an Bedeutung, stärkt den Zusammenhalt im Unternehmen und überzeugt bei neuen Bewerbern. 15 Minuten, die sich für alle lohnen, die für Vorsorge im Betrieb verantwortlich sind.

Neue Zeiten, neue Wege: bAV-Chatbots ergänzen Distanzberatung bei CPP

Video- und Telefon-Conferencing sind aktuell auch in der bAV-Beratung gefragt. Da fanden wir es eine gute Idee, noch einen Schritt weiter zu gehen. Clarissa, Fabian und Walter unterstützen uns ab sofort als bAV-Chatbots bei solchen Kunden, deren Mitarbeiter auf einen 24/7-Service angewiesen sind oder bei Mitarbeitern, denen ein persönliches Beratungsgespräch noch zu früh ist. Anders als bei unseren persönlichen Beratern kann jeder Kunde hier selbst entscheiden, wie sein Chatbot-Avatar heißt.